profilbild

neue.schule - Ihre Schnittstelle zwischen Pädagogik und Gebäude

Schulträger, Schule und Lehrende


Veränderungsdruck und Möglichkeiten

Der Veränderungsdruck auf Schule ist groß. Lernfähigkeiten und Verhalten der Lernenden werden unterschiedlicher und anspruchsvoller. Digitalisierung und mehr selbstorganisiertes Lernen verändern Anforderungen und Selbstbild der Lehrenden. Ganztag benötigt andere Raumeinrichtungen und bietet die Chance auch den Raum als 4. Pädagogen ins Team einzubinden.

Auch für Schulträger besteht der Druck nach zusätzlichen Räumen und Einrichtungen, die oft baulich nicht realisierbar sind. Dabei muss heute Gebautes morgen wahrscheinlich auch anders nutzbar sein. Aus Kosten- und Nachhaltigkeitsgünden, muss "gute" Konstruktion teure Gebäudetechnik minimieren. Personalmangel, Zeitdruck, Ausschreibungen und Marktlage kommen dazu.

Dienstleistungen


Seminare

"Lernräume einrichten" hilft Lehrenden auf verändertes Lernen mit anderer Raumnutzung zu reagieren, zeigt wie in einem Raum Bereiche für Vortrag, Gruppen- und Einzelarbeit, Ruhe und Bewegung gelingen, und wie Bewirtschaftungsgelder für Mensch und Unterricht besser nutzbar werden.

"(Um)Bauprojekt Schule" hilft Nutzern und Betreibern gemeinsame Ziele auszuhandeln, Organisation und Nutzung der Räume zur Schulentwicklung zu nutzen und Gestaltungsfreiräume zu gewinnen. Die darauf aufbauende "Bestellung" führt durch Planungssicherheit und zukunftssichere Gebäuden auch zu Kosteneinsparungen.

Über SchiLf Akademie und Raabe Akademie gebucht, gelten Seminare auch als Weiterbildung.

Beratung

Gebäudeoptimierung lohnt sich für alle Beteiligten, wenn über Baumaßnahmen erstmals nachgedacht wird. Damit nutzen Sie diese als Chance für besseres arbeiten und lernen, eventuelle neue raumpädagogische Konzepte und kostenoptimiertes Bauen. Wobei gute Arbeitsbedingungen einen Mangel an Lehrenden vermeiden können.

An Baukosten gemessen, lohnt sich das oft bereits bei zwei Quadratmeter weniger Neubau.

Konzepte

Lernlandschaft im Klassenzimmer - für Differenzierung/Inklusion, Digitalisierung und Ganztag, gegen Vandalismus und Mangel an Lehrenden.

In Bestandsgebäuden kann veränderten Rahmenbedingungen oft nur schwer entsprochen werden. Deshalb kommt eine "Lernlandschaft" in die "Flurschule". Auch den Zielen von Ganztag und gesunder Schule entsprechend, bietet das Konzept auch Möglichkeiten zum stehen, anlehnen und liegen an. Ausschreibungsunterlagen und Projektsteuerung ergänzen das Konzept und vereinfachen seine Umsetzung.

An Baukosten gemessen, lohnt sich das bereits ab drei Quadratmeter weniger Neubau.

Christoph von Winterfeld


Schulbauberater für Schulentwicklung, pädagogische Bewirtschaftung und zukunftssichere Gebäude

Ich vermittle zwischen Pädagogik und Architektur, zwischen Nutzern und Betreibern von Schulgebäuden. Abgestimmt auf Ihre Rahmenbedingungen und Ziele, entwickle ich Lösungen, die modern und konservativ genutzt werden können. Für spätere Nutzungen werden dabei Entwicklungsmöglichkeiten möglichst erhalten.

Mein Nutzen für Sie: mein Wunsch Ihnen zu helfen, meine (leider beinahe ständige) Fähigkeit, Vorhandenes/Bekanntes neu zu denken, meine Erfahrung aus vielen Projekten und meine Akzeptanz dafür, dass Geld eine wichtige Rolle spielt.

Wesentlich dafür waren meine Planungen neuer und Bewirtschaftung vorhandener Schulgebäude bei SBH Schulbau Hamburg (Finanzbehörde), meine Lehr- und Forschungsprojekte an niederländischen und französischen Managementschulen und Universitäten, sowie meine Arbeit als Hausmeister eines Kindergartens.

Kontakt



neue.schule
Christoph von Winterfeld
Groothoffgasse 1, 22303 Hamburg


winterfeld@neue.schule

Termine


17.06. webinar der SchiLf-Akademie zu Lernräume gestalten

22.06. webinar der SchiLf-Akademie zu (Um)Bauprojekt Schule

18.05. Vortrag bei "Serviceagentur ganztägig lernen in Hessen"